Herzlich willkommen

auf der Website des AutorenVerbandes Franken. Sie möge Ihnen, liebe Besucher, als Schaufenster, Terminkalender, Austauschplattform und Ideengeber dienen. Klicken Sie sich einfach durch die Seiten! Dabei möchten wir Ihnen besonders die Rubrik "Aktivitäten" und unseren Veranstaltungskalender (weiter unten auf dieser Seite) ans Herz legen. Und hoffen natürlich darauf, dass beides dieses Jahr wieder besser befüllt werden kann als während der Corona-Epidemie.

Links zu anderen Seiten erkennen Sie an der blauen Textfarbe. Probieren Sie es einfach aus, indem Sie oben auf "Aktivitäten" klicken.

Ganz neu ist unsere Rubrik "Online-Lesungen", nachdem viele unserer Mitglieder diese als pandemietaugliche Alternative zu Live-Veranstaltungen entdeckt haben.

Jahrestagung 2022 in Ansbach

Am 7. und 8. Oktober findet in Ansbach unsere diesjährige Jahrestagung statt. Rund dreißig fränkische Mitglieder der schreibenden Zunft treffen sich zum gegenseitigen Austausch und zur Planung zukünftiger Aktivitäten in der Markgrafenstadt.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag mit Schullesungen in insgesamt dreizehn Klassen des Theresiengymnasiums, deren Spektrum von Reiseerzählungen bis zu Gedichten reicht, vom Rokoko bis zum Sciencefiction, von Eretz Israel bis nach Old England.

Am Abend wird es dann im Kunsthaus Reitbahn 3 eine weitere Lesung geben, bei der die Vortragenden der Öffentlichkeit Kostproben ihres literarischen Schaffens präsentieren. 

Thomas Spyra (Bad Windsheim) führt mit einem Auszug aus seinem Roman „Wildgänse“ in das Ansbach des Jahres 1741 und Annette Scheil (Nürnberg), Ruth Lenz-Tichai (Fürth) und Christine Rechl (Coburg) ergänzen den Prosateil mit höchst unterschiedlichen Kurzgeschichten. Die Lyrik kommt dagegen mit Gedichten von  Werner Nennich (Windsbach), Fritz Klingler (Insingen) und Werner Knöfel (Hilpoltstein) zu ihrem Recht. Dazwischen liegen die „Heilen Welten“ von Margit Heumann (Nürnberg) mit einer gereimten Gegenüberstellung von Stadt- und Landleben.

Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom Ansbacher Künstler Thomas Schönweiß. Der Beginn ist um 20.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Abgerundet wird das Programm durch zwei Führungen am Freitagnachmittag und Samstagmorgen, bei denen die Gäste neben dem jüdischen Ansbach mit seiner barocken Synagoge auch die berühmtesten Personen der Stadtgeschichte kennenlernen: den legendenumwobenen Kaspar Hauser und seinen Vormund, den Rechtsgelehrten Anselm von Feuerbach.

Den Abschluss des zweitägigen Treffens bildet schließlich die Mitgliederversammlung am Samstagnachmittag in der Orangerie.

Hier finden Sie das Programm der Tagung, hier den Ablauf der Abendlesung und hier schließlich die Tagesordnung der Mitgliederversammlung.

„Ach – Liebe!“

 

Unter diesem Titel ist eine neue Anthologie der Marktschreiber*innen erschienen, an der auch mehrere AVF-Mitglieder mitgewirkt haben. Die Anthologie ist zum Preis von 12 Euro bei Lesungen und in ausgewählten Buchhandlungen in Erlangen und Umgebung zu erwerben. Der Reinerlös kommt jeweils zur Hälfte dem Frauennotruf Erlangen und dem Hospizverein Eckental zugute.

 

Rundbrief der ALG

Hier finden Sie den aktuellen Rundbrief der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG), in der auch der AVF Mitglied ist

Bruno Busch

Mensch sind wir que(e)r

Quer durch den bunten Garten alltäglicher Ungereimtheiten von A wie Abkürzungen über M wie Mitesser bis W wie Wintertulpen führt diese Sammlung satirischer Monologe – mal heiter, mal mehrdeutig, mal schräg.

ISBN 978-3-00-072528-9, 7,- €

Fränkisches Jahrbuch Literatur 2022

In diesem Jahr ist es erstmals erschienen: „Das Fränkische Jahrbuch Literatur“. Am 31. Mai wurde es von Mitgliedern des AutorenVerbands Franken  im Katharinensaal der Stadtbibliothek Nürnberg vorgestellt und ist demnächst im Handel erhältlich.

Interview mit Werner Karl

Der Kulturpodcast Backstage hat unserem Kollegen Werner Karl unter der Überschrift "Die Lust am Leben, am Schreiben und am Lesen" eine eigene Sendung gewidmet. Hier können Sie den Beitrag anhören.

Neuer Weg zur Verlagssuche

Wir alle wissen, dass die Suche nach einem passenden Verlag mitunter schwieriger sein kann als die eigentliche Arbeit des Schreibens. Um sie zu erleichtern, hat unsere Kollegin Theresa Zwirner zusammen mit einem erfahrenen Betriebswirt jetzt eine Internet-Plattform entwickelt, mit der sich aus über 1.000 Verlagen die jeweils geeignetsten herausfiltern lassen.

Frau Zwirner ist manchen vielleicht noch bekannt durch ihre Mitwirkung an unserer Anthologie „Jagdfieber in Franken“.

Und hier geht es zum Internetauftritt von Boobook, dem „digitalen Ökosystem der Buchbranche“

Wir lesen (wieder)

Zusammen mit den Wortkünstlern Mittelfranken hat der AVF für 2022 ein umfangreiches Programm an Lesungen zusammengestellt. Und natürlich sind wir zuversichtlich, alle Veranstaltungen wie geplant durchführen zu können!

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe unseres Journals Literarisches Leben

Veranstaltungskalender